KLOSTER- UND HEIMATGESCHICHTSVEREIN- KNIEBIS

 
 

Schwobakultur,
Laienspieltheater "Maulsalat",

"De Alte  sait mor net net älles, on de Jonge müeßat net älles wissa!"


In den Jahren 1997 bis 2007 wurde das "Kulturelle Programm" der Kurinteressengemeinschaft-Kniebis (KIG) durch das "Laientspieltheater- Maulsalat"  bereichert. Initiator dieser Gruppe war Winfried Seiler, damals Vorsitzender der KIG. Seinem  Aufruf im Mitteilungsblatt folgend, hatten sich 5 Damen bereit erklärt, eine Laienspielgruppe ins Leben zu rufen. Es waren: Meta Epting, Elke Armbruster, Maria Haist, Gertrud Schmid und Ria Schoch.

Mit Begeisterung nahmen Sie die Proben für das 1.Bühnenstück mit dem Namen"Tante Emma Laden" auf, welches auch kurze Zeit später im Rahmen eines "Schwäbischen Abend" zur Aufführung kam. Mit im Programm waren auch Lilo und Hans Hollmann, welche das inhaltliche Angebot mit Ihren Gitarren musikalisch und mit Anekdoten und Gedichten  hervorragend ergänzten.In dieser Konstellation gab es 3 Auftritte.
1998 machte sich die Gruppe selbständig und hatte ihre Auftritte im "Kleinen Kursaal," Musikalisch begleitet von "Felix Balle" am Klavier.

Die Fangemeinde wuchs von Auftritt zu Auftritt und so wurde beschlossen, die Veranstaltungen in die Kniebishalle zu verlegen. Die Besucherzahlen konnten sich sehen lassen und es wurden bis zu 180 Personen gezählt.
Nachdem  Felix Balle  mehr Zeit für sein Studium benötigte und Elke Armbruster aus beruflichen Gründen das Team verlassen hatten, konnte man mit Sabine Bohnet eine neue Mitstreiterin für die musikalische Begleitung als auch für Regie und die Organisation gewinnen.
Das Repertoire wurde ständig erweitert und das Programm immer wieder durch neue Ideen aufgefrischt.
Als Sabine Bohnet sich eine Auszeit nehmen musste, übernahm Helga Steffler die Moderation und Roland Epting konnte als Akkordeonspieler die musikalische Lücke schließen.
Des Weiteren fanden Emil Epting, Werner Schnurr und Martin Schmieder mit ihren Alphörnern den Weg in das  Ensemble.
Im Jahr 2007 wurde das 10-jährige Bestehen gefeiert, an dem auch OB Reichert aus Freudenstadt teilnahm. Bei dieser Veranstaltung wurde verkündet, dass Marias Haist aus Altersgründen und Gertrud Schmid wegen einem Wohnortwechsel  ihre Schauspielkarriere beenden möchten. Ihre Charaktere konnten nicht ersetzt werden. Doch sprangen Iris Schmider und Manuela Epting für die beiden letzten Termine  im Jahr 2007 in die Presche.



2008 trafen sich die Mitglieder zu einer Vorbesprechung. Wie schon erwähnt, war die Truppe in den vergangenen Jahren gewachsen und es wurde immer schwieriger, die individuellen Interessen und Berufszeiten der Einzelnen zu koordinieren.
Deshalb verkündete Meta Epting, Frau der ersten Stunde und Mitiniatorin, ihren Rücktritt. Was zur Folge hatte, dass das "Laienspieltheater-Maulsalat" vor dem Ende stand und nach 10 Jahren Bestand  zum Bedauern der vielen Fans aus nah und fern - aufgelöst wurde.

Resümee: Es waren wunderschöne Jahre für die Darsteller, eine "Tolle Zeit" und große Bereicherung der "Kniebiser-Veranstaltungskultur."