KLOSTER- UND HEIMATGESCHICHTSVEREIN- KNIEBIS


 
 

Fahnenweihe des Gesangverein-Kniebis 1953

Einladung zur Fahnenweihe

Den Sängern und Festteilnehmern ein herzlicher Willkommensgruß zu Kniebis auf dem Walde.Wo die  Schwarzwaldtannen rauschen, von der Heimat stolzen Höhen, feiert der Männergesangverein Kniebis sein 30-jähriges Jubiläum verbunden mit der zweiten Fahnenweihe. Als höchstgelegener Luftkurort des nördlichen Schwarzwaldes setzt sich der Kniebis aus drei Teilgemeinden zusammen. Und zwar aus Kniebis-Baiersbronn, Kniebis-Freudenstadt und Kniebis-Bad Rippoldsau.Unsere 35 Sänger kommen aus diesen verstreut liegenden Ortsteilen zur Singstunde.
Bei hohem Schnee oder Schneestürmen legen sie den Weg zurück, um das Liedgut zu pflegen und zu üben. Nicht nur das Bekenntnis zum Lied soll das Fest sein, sondern es soll ein Aufruf sein für alle, die es angeht, der Gemeinschaft zu dienen und zur Erhaltung eines der wesentlichsten Kulturgüter unseres Volkes beitragen. Aus diesem Grunde ist der Männergesangverein Kniebis bestrebt, sein vorgesehenes Fest zu einer eindrucksvollen und schönen Kundgebung für das deutsche Liede zu machen und bietet seinen Gästen heute schon seinen herzlichen Willkommensgruß.
Unser Dank gebührt in erster Linie den Muttergemeinden Freudenstadt, Baiersbronn und Bad- Rippoldsau, die durch ihre Unterstützung es ermöglicht haben, ein solches Fest überhaupt durchführen zu können. Gemeindeverwaltungen und Bevölkerung des Kniebis und darüber hinaus allen auswärtigen Gästen der Muttergemeinden die tatkräftig und hilfsbereit den Männer-Gesangverein und seine Sache unterstützen, sei auch an dieser Stelle herzlich gedankt. Anerkennenswert finden wir es, daß seit zwei Jahren die Baiersbronner Gemeinde einen für uns erfreulichen Unterstützungsbeitrag gewährt.
Wir danken auch herzlich unserem lieben Herrn Stadtpfarrer Grosch, der seine tiefe Verbundenheit zu uns und unserem Kniebis durch seine Anwesenheit bekunden wird.
Wir laden alle Sängerinnen und Sänger sowie alle Freunde und  Gönner des Gesangs aus nah und fern zu unserer Fahnenweihe herzlich ein. Besonderer Gruß und Einladung gilt den am Kurort Kniebis weilenden und sich zur Erholung aufhaltenden Kurgästen. Wir würden uns freuen, auch Sie bei unserem Feste begrüßen zu können.

"Kommt alle auf die tannengekrönten Berge unserer Heimat, in Freud und Leid, zum Liede bereit."

Gez. Albert Haist Vorstand

Tanz auf der Festwiese

"Handgemachte Musik" des Quartetts "Schwarzwaldperle."
Am Schlagzeug: Emil Epting, mit den Hohner-Ziehharmonikas: Alfons Seiler,
   Ruth Naser, spätere Ruth Huber, Josef Huber.

Fotogalerie