Neue Schautafeln im Klostergrund

Neue Schautafeln im Klostergrund

Am Sonntag, den 26. August 2018 wurde mit einer Feierstunde die neue Beschilderung bei der Klosterruine Kniebis vorgestellt. Auf neun Tafeln kann man jetzt die Geschichte des Klosters und des Ortes Kniebis nachvollziehen.

 Vorsitzende Christiane Braun begrüßte zur Einweihung der Schilder Bürgermeisterin Stephanie Hentschel aus Freudenstadt, Bürgermeister Bernhard Waidele aus Bad Rippoldsau Schapbach, OV Helmut Klaißle sowie Vertreter der Kniebiser Vereine. Geplant war, dass die Schilder zum Jubiläum 750 Jahre Kniebis im vergangenen Jahr aufgestellt werden. Langwierige Planungen über Standorte, Bauanträge und Genehmigungen der zuständigen Ämter und Behörden sowie die Zustimmung des Landes Baden- Württemberg, haben dieses Projekt bis zur Fertigstellung erheblich verzögert. 

Bürgermeisterin Hentschel dankte der Vorsitzenden Braun für die Behaarlichkeit zur Umsetzung dieses Projekts. Die neue Beschilderung biete eine schöne Information für Gäste aus nah fern. "Sie haben ein Highlight erschaffen". so Hentschel, die die Verbundenheit der Kniebiser mit ihrem Ort  lobte. In gemütlicher Runde ließ man bei einem Imbiss und Umtrunk nochmals die Geschichte des Kniebis aufleben.

Einen besonderen Dank an Alle, die uns unterstützt haben das Projekt zum Erfolg zumachen.

 

Kloster- und Heimatgeschichtsverein Kniebis 

Joomla templates by a4joomla